Aktuelles

Ü-40-Cup Dressursiege

Ü40-NRW-Cup

Dressursiege

Dressursiege für Jessica Hammes und Nicole Omainska

Auch für die rheinischen Dressurreiter stand im Rahmen des PEMAG Ü40-Turniers heute die erste Qualifikation zum HÖVELER Ü40-Cup an. Aufgrund des hohen Nennungsergebnisses wurde die Dressurprüfung der Kl. L* auf Trense in zwei Abteilungen ausgeritten. In der ersten Abteilung siegte Jessica Hammes (RVF Dülken Viersen), die im Sattel ihres schicken Rappwallachs Raffaello eine schwungvolle und losgelassene Runde drehte. Das Richtergremium bestehend aus Irmgard Tripp und Wiltrud Giesen-Rechmann belohnte die harmonische Vorstellung mit einer Wertnote von 7,1 und dem Sieg. Von Udo Steinbock, dem Marketing-Chef der HÖVELER Spezialfutterwerke in Dormagen, erhielt die Siegerin nicht nur eine schicke HÖVELER-Abschwitzdecke als Ehrenpreis, sondern auch eines der praktischen Grooming-Bags.Auf Platz zwei folgten gleich zwei Teilnehmer mit der Wertnote 6,8. Karin Esch (RFV Hubertus Anrath-Neersen) freute sich über die silberne Schleife ganz besonders - absolviert sie mit ihremrheinischen Fürst Piccolo-Sohn Feyvel Flambee doch gerade erst ihre ersten L-Starts. Aber auch Michael Djedovic (Turniersport- und Pferdefreunde Essen) und sein Haflinger Alaves strahltenüber Platz zwei, die tolle HÖVELER-Schleife und ein Grooming-Bag als Ehrenpreis.

In der zweiten Abteilung drehte Nicole Omainska (RV Graf Haeseler Sonsbeck-Labbeck) eine unschlagbare Runde im Viereck. Im Sattel ihrer Oldenburger Fuchsstute Bella Blocksberg
überzeugte sie mit einer lockeren und durchlässigen Vorstellung, für die die Richterinnen eine Wertnote von 7,2 vergaben. Für diese Leistung bekam Bella Blocksberg die beliebte HÖVELERSiegerdecke aufgelegt und die goldene Schleife angesteckt.

Platz zwei ging hier mit einer Wertnote von 7,0 an Sandra Michaelis (RFV Dülken-Viersen) und Walk of Fame. Der elfjährige Württemberger Rappwallach präsentierte sich unter seiner Reiterin
schwungvoll und lektionssicher.
Die weiße Schleife für den dritten Rang wurde in der zweiten Abteilung der Qualifikation zum HÖVELER Ü40-Cup an die Trense von Coulomb gesteckt. Vorgestellt wurde der Westfale von
Hendrikje Rittershaus, die ihr Pferd als "liebevollen Clown mit westfälischen, sturen Elementen" bezeichnet. Die Bankkauffrau und Mutter von vier Kindern galoppierte mit dem Schwarzbraunen
zu einer Wertnote von 6,9.