Aktuelles

Gelungener "rheinischer" Einstieg

Ü40-NRW-Cup

Gelungener "rheinischer" Einstieg

Gelungener "rheinischer" Einstieg beim RV Blücher Sevelen

Bei dem professionell organisierten Dressur-­ und Springturnier des RV Blücher Sevelen fanden die rheinischen Teilnehmer des Höveler-Ü40-NRW-Cups zum Einstieg Ende Mai beste Bedingungen vor. Lediglich das Wetter wollte nicht so ganz mitspielen und bescherte so manchem Reiter nicht nur eine nasse Reithose. Doch selbst das Wechselspiel aus Sonne, Regen und Wind konnte der guten Stimmung aller Beteiligten kaum einen Abbruch tun. Besonders Meike Kritzler und Hans Herzig strahlten nach Beendigung der 95er Hunterklasse und der L*-­‐Dressur auf Trense, als ihren Pferden bei der Platzierung die extra großen goldenen Höveler-­‐Siegerschleifen angesteckt wurden.

Besonders stark vom Wetter „bestraft“ wurden die Dressurreiter des Höveler-Ü40-NRW-Cups, deren Prüfung zwei Stunden vor den Springreitern begann – und damit in die Zeit der stärksten Regenschauer fiel. Dennoch gingen 32 von 50 genannten Reitern an den Start und zeigten zum Teil sehr harmonische Runden. Als sechste Starterin übernahm die 54‐jährige Ulrike Wefelnberg vom RV Voerde mit ihrer Royal Diamond-­Tochter Rennaissance W mit einer 7,2 für lange Zeit die Führung im Viereck. Erst 23 Starter später wurde sie von Hans Herzig und Leon Cavallo auf Platz zwei verdrängt. Der 55­‐jährige Reiter vom Pony‐RFC Krefeld stellte seinen 17-jährigen Lamoureux I-Sohn schwungvoll und korrekt vor und erhielt von den Richtern Nils­‐Christian Hakert und Hermann Bender eine 7,5 – die letztlich auch den Sieg in der Prüfung bedeutete. So gelang Hans Herzig ein perfekter Einstieg in den Höveler‐Ü40-NRW-Cup und damit bereits ein großer Schritt Richtung Finalteilnahme. Im vergangenen Jahr hatte der Kempener am Ü35-­Cup im Rheinland teilgenommen – und hatte sich sowohl in der Dressur als auch im Springen für das Finale qualifiziert! In Sevelen konzentrierte sich Hans Herzig allerdings ganz auf die Dressur. Ulrike Wefelnberg freute sich über die silberne Schleife für Platz zwei, gefolgt von Martin Ketteler Jun. Der ebenfalls 55-­‐jährige Reiter vom ZRFV Dingden hatte seinen Lord Loxley‐Sohn Lord Luis mit nach Sevelen gebracht. Mit dem Dunkelfuchs gelang auch ihm eine korrekte und sehenswerte Runde, die mit einer 7,0 und Platz drei belohnt wurde.

Die Springreiter des Höveler-­Ü40-­NRW‐Cups hatten etwas mehr Glück mit dem Wetter und starteten erst nach den schlimmsten Schauern in ihre Prüfung. Mit Stollen ausgerüstet hatten die Pferde auch nach dem Regen keine Probleme mit dem Gras-Springplatz. Meike Kritzler drehte im Sattel der Numero Uno‐Tochter Naomi, die im Stall von Georg Ahlmann in Marl das Licht der Welt erblickte, eine überaus harmonische, fehlerfreie und stilistisch wertvolle Runde im Parcours. Und ganz nebenbei waren die 46‐jährige Reiterin, die für die RSG Mottenkaul startet, und die siebenjährige braune Stute auch noch mehr als ansprechend herausgebracht – neben einem guten Stil und möglichst fehlerfreiem Springen ist auch dies ein wichtiger Punkt in der Bewertung einer Hunterklasse. Mit der Wertnote 8,0 setzte sich das Paar als elfte Starter an die Spitze des Feldes und ließ sich von dort bis zum Ende der Prüfung auch nicht mehr verdrängen. So musste sich der direkt nach Meike Kritzler startende Frank Menke am Ende mit Platz zwei zufrieden geben. Der 48-jährige Jüchener ist mit seinem elfjährigen Haflingerwallach Nordfalke ein erfahrener Hunterklasse‐ Teilnehmer und zeigte auch im einladend gestalteten Sevelener Parcours eine tolle Runde. Eine 7,8 vergab das Richterduo August Exeler und Joachim Metzer für die rhythmische und stilvolle Vorstellung des Haflinger Freunde Rheinland‐Mitglieds – Platz zwei! Die weiße Schleife für Platz drei durfte am Ende Susanne Goymann vom RV Jan von Werth Jülich entgegen nehmen. Die 52‐Jährige hatte ihre achtjährige Schimmelstute Corona mit nach Sevelen gebracht und für ihre geschmeidige Runde in der Hunterklasse die Wertnote 7,6 erhalten. Insgesamt hatten 39 Teilnehmer eine Nennung für die 95er Hunterklasse des Höveler-Ü40­‐NRW­-Cups abgegeben, an den Start gingen letztlich 19 Reiter. Von den Höveler Spezialfutterwerken begleitete Udo Steinbock, Leiter Marketing und Vertrieb, die Qualifikation beim RV Blücher Sevelen. Steinbock verfolgte beide Prüfungen mit großem Interesse und freute sich über den Austausch mit den Teilnehmern: „Die Prüfungen sind super gelaufen und ich habe viel positives Feedback von den Reitern erhalten, so macht Sponsoring Spaß!“ Die drei Erstplatzierten in beiden Disziplinen erhielten aus seinen Händen als Ehrenpreis je ein Höveler Grooming Bag, welches wiederum für große Freude bei den Reitern sorgte. Infos: www.pemag.de, www.hoeveler.com, www.rv‐sevelen.de