Aktuelles

Gut zu Wissen

Hufrehe – was tun?

Weidezeit ist Rehezeit. Frisches oder sehr kurz abgegraste Weide kann bei Pferden zu Hufrehe führen, welche chronisch werden kann. Mittlerweile ist dies die zweithäufigste Todesursache bei Pferden und vor allem bei Ponys. Eine richtige Fütterung kann hier sogar Leben retten!

Der Grund für eine Hufrehe kann neben vielen weiteren Faktoren auch die falsche Fütterung sein. Dabei gelangen große Mengen an leicht verdauliche Kohlenhydraten in den Dickdarm und werden dort von den Mikroorganismen verdaut. Dadurch werden Milchsäure und andere flüchtige Fettsäuren gebildet. Diese übersäuern den Darm und bedingen ein Absterben der wichtigen Mikroflora. Die toten Bakterien setzen Giftstoffe frei, welche in die Blutbahn gelangen. Dadurch entzündet sich die Huflederhaut, was wiederum das Gewebe anschwellen lässt. Bei schwerer Rehe senkt sich das Hufbein in Richtung der Sohle, was in extremen Fällen durch Hufbeinrotation dazu führen kann, dass der Knochen die Sohle durchbricht.

Was ist zu tun?
Wichtig ist immer eine ausreichende Versorgung mit Raufutter. Die Pferde kauen länger und speicheln dadurch den Futterbrei besser ein. Im Speichel sind Puffersubstanzen enthalten, die einer Übersäuerung entgegen wirken. Außerdem ist Raufutter eine wichtige Lebensgrundlage für eine funktionierende Mikroflora. Reicht eine reine Heufütterung nicht aus, um den Energie- und Vitalstoffbedarf zu decken, benötigen diese Pferde eine spezielle Fütterung, die kohlenhydrat- und zuckerarm sein sollte. Auf „normales“ Kraftfutter sollte daher verzichtet werden und auch Leckerlies sind tabu. Von Höveler wurde speziell die PUR-Linie entwickelt. Es sind vollwertige Krippenfuttermittel ohne Melasse oder Getreide, welche kaum leicht verdauliche Kohlenhydrate enthalten. Dennoch bieten sie dem Pferd alle nötigen Vitalstoffe und stellen daher einen guten Ersatz zu dem vorherigen Kraftfutter dar. Um das Pferd ohne schlechtes Gewissen zu belohnen, können die PUR.STIXX gegeben werden. Auch sie sind getreide- und melassefrei und unterstützen die gesunde Verdauung des Pferdes.

Sollte das Pferd über die normale Nahrung nicht ausreichend Nährstoffe zu sich nehmen, kann das Original REFORMIN Pur Natur zu gefüttert werden. Es enthält insgesamt nur 2 % Zucker und 1 % Stärke. Dieses vitaminierte Mineralfutter ermöglicht eine gute Ergänzung mit allen wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen. Um die Dickdarmflora ihres Pferdes weiter zu stabilisieren, kann ein bis zwei Mal in der Woche PUR.MASH zusätzlich gefüttert werden.

Kombiniert man diese Fütterung dann mit qualitativ hochwertigem Heu kann auch ein Rehepferd ein langes und schmerzfreies Leben führen – mit gesunden Müslis und Belohnungen.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne unter info@hoeveler.com zur Verfügung.

Original Höveler PUR-Linie jetzt kaufen >>

Original Höveler REFORMIN Pur Natur jetzt kaufen >>