Höveler Pferdefutter Logo

Liebe Höveler Kunden,

aufgrund der aktuellen Situation kann es vereinzelt zu 1-2 Tagen Lieferverzögerung kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Ihr Höveler Team.

Luzerne - Königin der Futterpflanzen

Als „Königin der Futterpflanzen“ wird sie häufig bezeichnet – die Luzerne.

Sie ist in den unterschiedlichsten Formen in der Pferdefütterung verbreitet. Als Luzerneheu, Luzernehäcksel, Luzernecobs oder Grünmehl ist sie am häufigsten zu finden.
Sie zeichnet sich insbesondere durch einen hohen Protein- und Calciumgehalt aus.
Das Protein, als Hauptbestandteil der Muskeln ist essentiell für die tägliche Versorgung unserer Pferde.
Das Calcium ist unentbehrlich für die Stabilität und Funktion der Knochen. Außerdem spielt es eine wichtige Rolle bei der Blutgerinnung, der Reizübertragung und dem Energiestoffwechsel in der Muskulatur. Für den Knochenstoffwechsel ist dabei nicht nur der reine Calciumgehalt, sondern das Calcium- Phosphor Verhältnis der Ration entscheidend. Dieses sollte grob zwischen 1:1 und 3:1 liegen. Der Bedarf an Phosphor ist in der Regel ausreichend gedeckt, sodass calciumreiche Futtermittel wie Luzerne eine optimale Ergänzung darstellen.

Doch der hohe Eiweiß- und Calciumgehalt sind nur zwei der vielen Eigenschaften, die der Luzerne das hohe Ansehen in der Fütterung eingebracht haben.

Das enthaltene Magnesium ist wichtig für das Nerven- und Muskelgewebe da es die Funktion vielen Enzyme unterstützt.
Der hohe Rohfasergehalt führt dazu, dass das Pferd die Luzerne gründlich kauen muss. Die so verlängerte Kau- und Fresszeit bewirkt die verbesserte Einspeichelung des Futters. Der Speichel macht das Futter dabei gleitfähig, sodass Schlundverstopfungen entgegengewirkt werden kann und puffert außerdem die Magensäure.
Gleichzeitig ist der Gehalt an Stärke und umsetzbarer Energie im Luzerneheu wesentlich geringer als im Wiesenheu, sodass es auch bei Pferden mit geringem Energiebedarf eingesetzt werden kann.

In der Luzerne findet man auch einen hohen Gehalt an verschiedenen Vitaminen. Eines davon ist das Vitamin E. Dieses ist bekannt für seine antioxidative Wirkung. Damit ist es unerlässlich für verschiedene Gewebe, insbesondere für sehr stoffwechselaktive Gewebe wie die Herz- und Skelettmuskulatur. Während die Vitamin E Versorgung im Sommer durch Weidegang ausreichend gesichert ist, kann Luzerne helfen im Winter einem Mangel vorzubeugen. Auch Vitamin D ist in Luzerneheu enthalten, etwa in der gleichen Menge wie in gutem Wiesenheu. Dieses steht in engem Zusammenhang mit dem Calciumstoffwechsel. Das außerdem enthaltene Vitamin B2 übernimmt essentielle Funktionen bei der Verwertung von Fett- und Aminosäuren.

Möchte man Luzerne der Ration seines Pferdes hinzufügen, bestehen nun mehrere Möglichkeiten. Die ganze Pflanze kann getrocknet verfüttert werden wie in unserem Höveler Western Alfalfa. Die Kauaktivität wird somit optimal angeregt, die sonnengetrocknete Luzerne stellt alle essentiellen Aminosäuren, Vitamine und Mineralien in Naturform zur Verfügung. In unserer PUR.LUZERNE werden junge Luzernepflanzen mit hohem Blattanteil schonend zu Cobs gepresst und sollten eingeweicht zu verfüttert. Auch diese unterstützen die Kauaktivität und beinhalten alle Vitalstoffe der Luzerne. Die Vitalstoffe sind hauptsächlich in den Blättern enthalten und somit sowohl in vielen unserer Müslis als auch in oben genannten Produkten zu finden.

Quellen:

  • H. Meyer/ M. Coenen: Pferdefütterung, Enke Verlag, 2014
  • Deutsche Reiterliche Vereinigung e.V. – Bereich Sport, Abteilung Ausbildung (Hrsg.): Richtlinien für Reiten und Fahren Band 4, Grundwissen zur Haltung, Fütterung, Gesundheit und Zucht, FN Verlag, 2017
  • N. A. S. Brüssow: Effekte verschiedener Futtermittel und -bearbeitungsformen auf die Futteraufnahmedauer, die Kaufrequenz und die Kauintensität beim Pferd, Hannover, 2006